Wie wichtig ist die Kommunikation im Beruf und Alltag?

Vor allem im Beruf, doch auch im alltäglichen Leben hilft eine direkte und zielführende Kommunikation dazu, möglichst effektiv die eigene Zeit zu nutzen und ein optimales Miteinander zu schaffen. Denn wenn den Gesprächspartnern ohne weitere Fragen klar gemacht werden kann, was erwartet wird, können diese direkt ihre Aufgabe anfangen und müssen nicht versuchen selbst dahinter zu kommen, was von ihnen erwartet wird. Doch nicht immer ist eine direkte Kommunikation selbstverständlich, denn nicht jeder findet sofort die passende Worte. Einige Seminare haben sich genau auf dieses Problem spezialisiert und ermöglichen den Teilnehmern das eigene Selbstbewusstsein aufzubauen und Techniken zu erlernen, mit denen sie sich verständlich ausdrücken können, ohne sich in Gedanken und Sätzen zu verstricken.

Die Ziele eines solchen Seminars liegen dabei jedoch nicht nur im Aufbau der eigenen Sprachfähigkeiten, auch die Konfliktbewältigung mit Hilfe einer klaren Kommunikation ist ein wichtiger Grundpfeiler und hilft ebenfalls dabei eine optimale Zusammenarbeit zu ermöglichen. Nur wer Probleme direkt ansprechen und Lösungen vermitteln kann, wird langfristig reibungslose Arbeitsprozesse garantieren können. Ebenfalls wichtige Teilaspekte der zielführenden Kommunikation ist die Akzeptanz des Gegenübers sowie das Erkennen und Vermitteln von Motivation: Wer sich selbst und seine Mitarbeiter mit ins Boot holen kann, der wird mit seinen Worten auf fruchtbaren Boden treffen. Dabei ist es wichtig, dass nicht nur die eigenen Ziele besprochen werden, auch die Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter sollten immer wieder erfragt und mit dem Unternehmen in einen Einklang gebracht werden.

Natürlich hängt eine erfolgreiche Kommunikation auch immer von der eigenen Erfahrung ab, weshalb entsprechende Seminare nicht nur Rollenspiele machen, um Fehler direkt aufzeigen zu können, sondern auch die Grundzusammenhänge der Kommunikation näher erklären. Schliesslich gibt es verschiedene Modelle die auf ein Gespräch angewendet werden können und die je nach Sachverhalt unterschiedliche Auswirkungen haben. Ebenfalls wichtig ist ein aktives Zuhören sowie das Überprüfen der eigenen, nonverbalen Kommunikation, die sich vor allem in der Körperhaltung und Gestik widerspiegelt. Gerade der letzte Punkt sollte immer wieder aktiv geübt und verbessert werden, denn es fällt nicht jedem leicht die eigenen Emotionen im Zaum zu halten – selbst wenn passende Worte gewählt werden, kann die nonverbale Kommunikation eine gegenteilige Nachricht senden.