Die Ausbilder richtig ausbilden

Eine Aus- beziehungsweise Weiterbildung ist immer nur so gut wie die Person, die sie leitet. Denn die richtige Prüfungsvorbereitung betrifft nicht nur die Geprüften, sondern auch die Prüfenden. Aus diesem Grund haben sich einige Seminare auf genau diese Thematik spezialisiert und vermitteln Inhalte zur Planung sowie zur Durchführung der Ausbildung – damit die Auszubildenden eine möglichst hochwertige und qualitativ überzeugende Lernphase bekommen. Solche und ähnliche Seminare sind bei lihn.ch zu finden und sind nicht nur für angehendes Lehrpersonal gedacht, sondern bieten auch als Auffrischungskurs eine gute Möglichkeit das alte Wissen zu festigen und den einen oder anderen neuen Tipp mitzunehmen. Zur Zielgruppe dieser Kurse gehören also Damen und Herren aus fast allen Branchen, die sich als Ausbilder qualifizieren möchten und auf der Suche nach neuen Techniken sind.

Die meisten Seminare vermitteln sämtliche relevanten berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse, die für die Ausbildereignungsprüfung gefordert sind. Dazu gehört zum Beispiel das Prüfen der Ausbildungsvoraussetzungen eines Auszubildenden ebenso wie letztendlich die komplette Planung der Ausbildung. Letzteres muss nämlich zunächst einmal so optimal wie möglich vorbereitet werden, damit später sämtliche Inhalte auch wirklich vermittelt wurden. Ausserdem sollten die Ausbilder einen wichtigen Part bei der Einstellung von neuen Auszubildenden spielen, denn schliesslich wissen sie mit am besten, welche Eigenschaften gesucht werden. Wurde dann ein Auszubildender gefunden, muss die Ausbildung selbst durchgeführt werden: Da sich diese oftmals über mehrere Jahre hinweg erstreckt, ist ein genauer Ablaufplan sinnvoll, aber auch kurzfristige Änderungen auf neue Gegebenheiten müssen stets möglich sein. Da am Ende einer jeden Ausbildung eine Prüfung steht, müssen die Ausbilder in der Lage sein die Schützlinge auf diese vorzubereiten und sie zu einem guten Abschluss bringen.

Ein oftmals unterschätzter Punkt ist die Kommunikation während der Ausbildung, denn egal wie das Verhältnis zwischen Lehrenden und Schüler aussieht, aus fachlicher Sicht muss eine klare Unterweisung erfolgen. Viele Seminare setzen aus diesem Grund auf kleinere Rollenspiele, in denen eine verständliche Kommunikation geübt wird, um ungewollten Fehlern vorzubeugen. Somit profitieren sowohl Ausbilder, Auszubildender als auch später das Unternehmen von einer klaren Struktur und einer möglichst einwandfreien Ausbildung.